> Zurück

Sm'Aesch fegt Köniz vom Feld

Paul Ulli 04.03.2018

Sm'Aesch Pfeffingen macht mit dem freiwilligen Absteiger Edelline Köniz kurzen Prozess und gewinnt deutlich mit 3:0-Sätzen. Von Paul Ulli

Diese Partie gegen den sich am Ende der Saison aus der Nationalliga A zurückziehenden Gegner von Edelline Köniz verlief von Beginn an so wie man dies in Expertenkreisen erwartet hatte. Nach einem etwas harzigen Start (4:4) gelang der sonst eigentlich nicht als Aufschlagungeheuer gepriesenen Sm'Aesch Pfeffingen Topskorerin Maja Storck eine Sechser-Service-Serie. Diese Punkte öffneten dem Heimteam den Weg zum sicheren Satzgewinn, welchen Madlaina Matter mit einem etwas glücklichen Angriff sicherstellte.

Auch im zweiten Satz änderte sich an der Physionomie dieses Volleyspiels nicht viel, ausser dass der Favorit schon ganz zu Satzanfang mit 11:2 in Führung gehen konnte. Beim einstigen Serienmeister konnte einzig die estnische Topskorerin Peit Nette überzeugen. Und dies war angesichts der krank mitspielenden ehemaligen Sm'Aesch-Mittelblockerin Barbara Duarte schlicht zu wenig. Zwar konnten die Bernerinnen den Schaden in der Folge dank einigen schönen Punkten der Montenegrinerin Elza Hadzisalihovic etwas in Grenzen halten. Doch beim zweiten technischen Time-Out und dem Spielstand von 16:8 war auch der zweite Durchgang trotz einer sehr schwachen Leistung von Sm'Aesch-Angreiferin Nicole Walch zu Gunsten der Baselbieterinnen so gut wie gelaufen. Bei den Baselbieterinnen wussten in dieser Phase vor allem Anu Ennok und Mittelblockerin Matter mit ihren Angriffen und guter Blockarbeit zu gefallen. Logische Folge dieser eklatanten Ueberlegenheit war der von Routinier Ennok verwertete Satzball zum klaren 25:13.

Im dritten Satz brachte Sm'Aesch-Head-Coach Andreas Vollmer für die enttäuschende US-Amerikanerin Walch Edeljoker Livia Zaugg. Doch der Zürcherin gelang in dieser Phase fast gar nichts und ihre Mannschaft lag beim ersten technischen Time-Out mit 3:8 in Rücklage. Doch es war wieder Youngstar Stock, die mit ihren Punkten den Anschluss wiederherstellte (11:11) und den Weg zum letztlich diskussionslosen Sieg ebnete, auch wenn sich die Gäste bis zum Schluss vehement gegen die Niederlage stemmten. Nach diesem Sieg führt Sm'Aesch Pfeffingen zwei Runden vor Schluss die Tabelle mit einem Punkt Vorsprung auf Volero Zürich weiterhin an.

Sm'Aesch Pfeffingen – Edelline Köniz  3 : 0 Sätze: 25:17, 25:13, 26:24 Löhrenacker. – 200 Zuschauer. – SR Schürmann/Rüegg

Sm'Aesch Pfeffingen: von Piekartz, Matter, Storck, White, Ennok, Walch, Pogany (Libera); Zaugg, Werfeli, Visentin.

Köniz: Nette, Aragao, Schauss, Hadzisalihovic, Duarte, Renata, Guerra (Libera); Maurer, Solenn, Ackermann, Daramola.