> Zurück

Sm'Aesch gewinnt mit klarem Auswärtssieg

Paul Ulli 21.10.2018

Im ersten von fünf Auswärtsspielen in Folge gewinnt Sm'Aesch Pfeffingen in Cheseaux locker mit 3:0-Sätze. Von Paul Ulli

Nach dem 3:0-Heimerfolg gegen Volley Düdingen reiste die Mannschaft von Head-Coach Andreas Vollmer mit viel Selbstvertrauen in die Welschschweiz. Und der Favorit zeigte dort schnell, dass er sich diese drei Punkte holen wollte. Nach ausgeglichenem Resultat zu Beginn des Startsatzes (5:4) war es Topskorerin Dora Grozer, welche mit ihren von Passeuse Taylor Tashima gut eingefädelten Angriffen den Vorsprung kontinuierlich ausbaute (12:7/20:11). Auch Diagonalangreiferin Jessica Ventura war im Gegensatz zur Heimpartie vom letzten Wochenende von Anfang an hellwach und liess der Cheseaux-Defensive kaum je eine Abwehrchance. Das Verdikt dieses ersten Satzes war danach deutlich, denn bereits der erste Satzball beim Spielstand von 24:11 konnte von den Baselbieterinnen verwertet werden.

 

Weiterhin hochkonzentriert

Auch im zweiten Durchgang zeigte das Team um Capitaine Madlaina Matter, warum man zu den Anwärtern auf den Meistertitel gehört. Beim zweiten technischen Time-Out hatten sich die Gäste mit gutem Service und erfolgreicher Blockarbeit (Schottroff/Matter) bereits wieder einen respektablen Vorsprung herausgespielt (16:9) und der Gewinn des zweiten Satzes war danach nur noch Formsache.

Erst im dritten Satz konnte das Heimteam, nach erneutem Rückstand in der Anfangsphase, zum ersten Mal in dieser Partie das Geschehen ausgleichen (17:17). Doch eine Tempoverschärfung von Sm'Aesch Pfeffingen bedeutete nach erneutem Gleichstand zum 25:25 zwei Angriffe später den Satzgewinn und damit den angestrebten Sieg. «Wir haben heute Vieles richtig gemacht und vor allem in den beiden ersten Sätzen sehr effizient gespielt» sagte eine zufriedene Livia Zaugg nach dem Spiel. Mit zwei 3:0-Siegen führt Sm'Aesch Pfeffingen zusammen mit Kanti Schaffhausen die noch junge Tabelle an und muss nun am kommenden Sonntag (15.00, BBC Arena) zum Co-Leader in die Ostschweiz reisen. Und dieses Team aus Schaffhausen ist ja, neben der eigenen Mannschaft, der erklärte Titelfavorit von Sm'Aesch-Trainer Vollmer.

VBC Cheseaux – Sm'Aesch Pfeffingen 0:3 Sätze: 11:25, 16:25, 25:27 Derrière-la-Ville. – 200 Zuschauer. – SR Dzankovic/Enkerli Cheseaux: Casto, Baird, M. Hämmerli (Libera), Schmid, Ansovic, O. Hämmerli, Oseghale, Gyuot, Schnetzer, Decurtins, Monge (Libera), Simic.

Sm'Aesch Pfeffingen: Tashima, Matter, Schottroff, Grozer, Ventura, Tupac (Libera), Zaugg, Werfeli, Maeder, Saladin (Libera), Schwörer.