> Zurück

bz vom 20.08.14 - Paul Ulli: Neuanfang bei Sm'Aesch Pfeffingen: Die Playoffs als Ziel im Jubiläums-Jahr

Müller Jürg 20.08.2014

Die Brasilianerin Kerley Becker bleibt Sm’Aesch Pfeffingen weiter treu. Quelle: Martin Toengi

Sm’Aesch Pfeffingen geht in seine zehnte Nationalliga-A-Saison. Mit neuen Verstärkungen wollen die Baselbieterinnen endlich wieder angreifen, nach dem die letzte Saison fast in einem totalen Desaster geendet hatte - von Paul Ulli

Playoffs verpasst, in der vermeintlich lockeren Abstiegsrunde nach hinten durchgereicht und in den Relegationsspielen NLA/NLB auf den letzten Drücker den Ligaerhalt gesichert. Nein, so etwas kann und will sich Sm’Aesch Pfeffingen-Präsident und Team-Manager Werner Schmid nicht noch einmal antun. Zuviel ist in der letzten Saison schiefgelaufen: «Die Trainerwahl mit Alessandro Lodi entpuppte sich bald als Flop. Zudem legten die aus den USA gekommenen Collegespielerinnen wie Plourde und Neto teilweise ein unprofessionales Verhalten an den Tag, sodass unsere jungen Talente ziemlich oft im Regen standen», ärgert sich der angefressene Volleyball-Chef noch Monate später.

Aus den Fehlern gelernt

Doch Schmid wäre nicht Schmid, wenn er die in der Vergangenheit gemachten Fehler nicht umgehend korrigieren wollte. Zusammen mit seinem Trainer Timo Lippuner, der das Team letztlich im Oberhaus halten konnte, und der Zusammenarbeit mit Volero- Zürich-Präsident Stav Jacobi hat der Baselbieter Verein für die am 19. Oktober mit einem Auswärtsspiel bei NUC Neuchâtel beginnende Saison eine Mannschaft zusammengestellt, die nach einigen bescheidenen Jahren wieder für Furore und guten Volleyballsport sorgen soll.

Vielversprechende Zuzüge

Auf der wichtigen Position der Zuspielerin wird die 20-jährige Serbin Jovana Gogic agieren. Sie wurde in den letzten drei Jahren bei Volero ausgebildet und soll zusammen mit ihrem Ersatz und neu als Passeuse spielendenden Lena Sacher die Fäden im Spiel ziehen. Auf der Diagonalposition konnte die letztjährige Topskorerin Kerley Becker gehalten werden.

Diverse Jungtalente

Die Aussenpositionen werden neu der erst 18-jährige Bulgarin Gergana Dimitrova und der Schweizer Nationalspielerin Laura Künzler (19) mit Captain und Routinier Laura Tschopp, die bereits ihre neunte Saison im Birstaler Kombinat in Angriff nimmt, eingenommen. Als Mittelblockerinnen stehen die ebenfalls vom Schweizer Serienmeister Volero gekommene Mira Todorova (Bulgarien) und das talentierte Eigengewächs Madlaina Matter (18) im Kader. Ebenfalls neu bei Sm’Aesch ist die Tessinerin Thays Deprati (22) die als Libera spielen wird.

«Nesthäkchen» Jana Koch

Ergänzt wird das mit einem Altersdurchschnitt von 19 Jahren jüngste Team in der Nationalliga A von Maja Storck , Paula Widmer (beide 16) und dem «Nesthäkchen», aber bereits 182 cm grossen Jana Koch (Jahrgang 1999). Jung, talentiert, ehrgeizig und vor allem erfolgshungrig lässt sich die Sm’Aesch Pfeffingen-Ausgabe 2014/15 umschreiben.