> Zurück

Vize-Schweizermeister-Titel für unsere U13

Wehrle Fabian 26.04.2015

Ein weiterer Erfolg für die Nachwuchsakademie Sm'Aesch Pfeffingen: unser Team holt an der U13-Schweizermeisterschaft in Düdingen die Silbermedaille!

Zwar reisten wir als Titelverteidiger an das nationale Finalturnier, doch vom letztjährigen Team war bloss eine einzige Spielerin übrig.  Für die sieben anderen Spielerinnen war es die allererste Teilnahme an einer Schweizermeisterschaft.

Am Samstag standen die vier Vorrundenspiele auf dem Programm, bei welchen jeweils zwei Sätze gespielt wurden.

Die Leistung unserer Spielerinnen war dabei von starken Schwankungen geprägt. Was in einem Satz noch hervorragend funktionierte, konnte sich im folgenden Satz bereits wieder in Luft aufgelöst haben. Es war deutlich zu sehen, dass dem Team noch die Erfahrung fehlt, konstant auf gutem Level gegen starke Gegnerinnen zu spielen. So resultierten aus den vier Vorrundenspielen ein Sieg (gegen Gerlafingen) sowie drei Unentschieden (gegen Cheseaux, Ried-Brig und Obwalden) und damit der dritte Gruppenrang.

Am Sonntagmorgen starteten wir mit dem Kreuzspiel gegen Smash 05 Laufenburg-Kaisten (welche ihrerseits ihre Vorrundengruppe auf dem zweiten Rang abgeschlossen hatten). Die Ausgangslage war klar: der Sieger dieses Spiels steht im Viertelfinale und damit sicher in den Top 8, während der Verlierer um die Plätze 9 - 12 spielen wird.

Unser Team spielte nun bereits deutlich konstanter als noch am Vortag. Der erste Satz stand lange auf Messers Schneide - mit dem besseren Ende für uns (26:24). Im zweiten Satz konnten wir uns etwas mehr Luft verschaffen und mit einem 25:19 die Viertelfinalqualifikation sicherstellen.

Im Viertelfinal wartete mit Moesa Volley aus dem Tessin ein Team, welches am Samstag seine Gruppen nach Belieben dominiert und sämtliche Sätze hoch gewonnen hatte.
Erfreulicherweise zeigten unsere Mädchen in diesem wichtigen Spiel ihre wohl beste Saisonleistung und es entwickelte sich ein tolles und emotionenreiches Volleyballspiel. Mit 25:22 und 25:20 konnten wir dieses Spektakel gegen die Tessinerinnen gewinnen und somit den Einzug ins Halbfinale feiern.

Die letzte Hürde auf dem Weg ins Finale hiess VBC Servette Star-Onex - ebenfalls ein Team, das in der Vorrunde alle Spiele ohne Satzverlust gewonnen hatte. Beide Teams wussten, dass sie mit einem Sieg bereits eine Medaille auf sicher hätten und zeigten sich daher von ihrer besten Seite. Bei 20:24 schien der erste Satz bereits verloren, doch mit guten Service und viel Moral verbuchte SmAP sechs Punkte in Serie und konnte diesen Satz tatsächlich noch mit 26:24 gewinnen!

So gross die Freude über diese überraschende Wende, so ernüchternder danach der Start in den zweiten Satz; kaum hatte die (übrigens hervorragende) Schiedsrichterin aus Gerlafingen den zweiten Satz angepfiffen, da stand es auch schon 3:7. Nach diesem kurzen Aussetzer fing sich unser Team wieder und konnte resultatmässig bald zum Gegner aufschliessen. Das intensive Spiel strapazierte nun nicht nur die Nerven aller Spielerinnen und Trainer, sondern auch die der zahlreich anwesenden Eltern und Zuschauern. Doch das Zittern und Mitfiebern sollte sich auszahlen - mit 25:20 entschieden wir den zweiten Satz zu unseren Gunsten und sicherten uns damit die viel umjubelte Finalqualifikation.

Nun stand das grosse Finalspiel um den Schweizermeistertitel an. Als Gegner hatte sich Volley Team Hasle im Halbfinale gegen Gordola qualifiziert.
Hasle ist zwar kein Team, das stark angreifen kann, dafür brillieren sie mit Präzision, Ballkontrolle und enormer Disziplin in der Defensive. Im ersten Satz fanden unsere Spielerinnen kaum ein Mittel, um dieses Defensiv-Bollwerk zu überwinden und zu Punkten zu kommen. So ging dieser Satz mit 14:25 recht deutlich verloren. Im zweiten Satz suchten wir unser Glück vermehrt mit schnelleren Bällen aus dem Sprung, was Hasle nun vor deutlich grössere Probleme stellte als noch im Satz zuvor. So konnten wir das Spiel bis zum Schluss offenhalten, mussten uns dann aber doch mit 22:25 geschlagen geben und Hasle zur verdienten Goldmedaille gratulieren.

Die Enttäuschung über das verpasste Gold währte jedoch nur kurz, denn schon bald überwog die Freude, über den hervorragenden zweiten Platz und den Gewinn der Silbermedaille!

Herzliche Gratulation auch an die U13 vom SC Gym Leonhard, welche bei den Jungs die Goldmedaille feiern konnte und an die U17 von Leo, welche (verstärkt durch Spielerinnen von Sm'Aesch Pfeffingen) Bronze an der U17-Schweizermeisterschaft gewann!