> Zurück

NLA: Kanti SH - Sm'Aesch Pfeffingen: 1:3 (25:23; 14:25; 16:25; 23:25)

Paul Ulli (JM) 29.10.2016

Aktuelle Rangliste: http://www.volleyball.ch/volleyball/game-center/ 

Sm'Aesch Pfeffingen auch in Schaffhausen nicht zu stoppen
Nach dem vierten Sieg in Folge grüsst Sm'Aesch Pfeffingen weiter von der Tabellenspitze.
Von Paul Ulli
Wenn es läuft, dann läuft es; So lautet eine alte Sportlerweisheit. Und dies trifft zurzeit auch bei den Volleyballerinnen von Sm'Aesch Pfeffingen zu. Im Spiel gegen ein im bisherigen Verlauf der Meisterschaft gut spielendes Kanti Schaffhausen lag das Team von Head-Coach Timo Lippuner im ersten Satz schnell mit 6:1 und 13:9 voraus und der Gewinn dieses Auftaktsatzes schien nur eine Frage der Höhe zu sein. Doch plötzlich versagte die Annahme bei den Baselbieterinnen völlig und auch die junge Libera Alexandra Lorenz (17) traf einige Male die falsche Entscheidung und wurde richtigerweise in der Folge von Stamm- und Nationalmannschafts-Libera Thays Deprati ersetzt. Am Ende dieser Unzulänglichkeiten stand dann ein überraschendes 25:23 für das Heimteam auf der Anzeigetafel.
Souverän die Wende geschafft
Doch wie das Team um Capitaine Barbara Duarte dank der Erfolgen in der letzten Saison gereift ist, zeigten die Sätze zwei und drei. Mit einer ausgezeichnet aufgelegten Laura Künzler und einer zuverlässigen Monika Smitalova am Block lag Sm'Aesch Pfeffingen danach diskussionslos mit 2:1-Sätzen in Front. Zwar konnten die Gastgeberinnen mit Topskorerin Cuksova und der starken Chinesin Cao im vierten Durchgang wieder besser mithalten, doch wie schon so oft in der laufenden Meisterschaft gehörten die wichtigen und damit entscheidenden Punkte den Baselbieterinnen.
"Es fehlt zwar immer noch etwas an der nötigen Abstimmung. Doch diese drei Punkte gegen eines sein bislang bestes Spiel ablieferndes Kanti zeigen auf, dass wir auf dem richtigen Weg sind", sagte ein zufriedener Lippuner nach der Partie.
Und auf diesem Weg trifft das verlustpunktelose Sm'Aesch Pfeffingen -Team am kommenden Sonntag um 17.00 vor heimischem Publikum auf Serienmeister Volero Zürich. Und eines ist in diesem Spitzenspiel sicher: Zu verlieren haben die Sm'Aesch Pfeffingen Spielerinnen gar nichts.  

BC-Arena. – 500 Zuschauer. – SR Kälin/Tschrischnig
Kanti Schaffhausen: Fabrino Ramos, Rojas Bacchi (Libera), Holaskova, Rigon, Boillat, Cuksova, Cao ; Quade, Schaber, Guyer, Meier, Schreiber.
Sm’Aesch Pfeffingen: von Piekartz, Duarte, Smitalova, Lorenz (Libera), Künzler, Storck, Ennok; Deprati (Libera), Vasileva, Wenger, Sulser, Matter.