> Zurück

NLA: VBC Cheseaux - Sm'Aesch - Pfeffingen: 0:3 (19:25; 21:25; 24:26)

Paul Ulli (JM) 10.12.2016

Aktuelle Rangliste:  http://www.volleyball.ch/volleyball/game-center/

Sm'Aesch Pfeffingen mit Gastspiel in Cheseaux
Auch die Liga-Topskorerin kann Sm’Aesch Pfeffingen nicht stoppen
Nach dem klaren 3:0-Sieg über Cheseaux bleiben die Volleyballerinnen von Sm'Aesch Pfeffingen erster Volero-Verfolger
Von Paul Ulli Cheseaux.
Die Kurzbetrachtung von Sm'Aesch Pfeffingen Head-Coach Timo Lippuner nach der gewonnenen Partie in Cheseaux war klar und deutlich: "Ich gratuliere euch zum Sieg. Wir wollten drei Punkte mitnehmen. Dies haben wir ohne Satzverlust geschafft. Jetzt stehen vor der Festtagspause noch zwei Heimspiele auf dem Programm. Darauf richten wir den Fokus."
Aus den Worten des Trainers geht deutlich hervor, dass er bei dieser Auswärtspartie wenig zu bemängeln hatte. Für die Brasilianerin Barbara Duarte spielte Madlaina Matter als Mittelblockerin durch und harmonierte mit Teamkollegin Monika Smitalova (13 Winnerpunkte) ausgezeichnet. Da auch Sm’Aesch Pfeffingen-Topskorerin Laura Künzler mit 17 Punkten einen guten Samstagabend erwischte, war der erste Satz auch dank gutem Service und ausgezeichneter Defensivarbeit relativ schnell in trockenen Tüchern.
Nach grossem Vorsprung ein bisschen Schlendrian
Auch im zweiten Durchgang lagen die Gäste relativ schnell mit 15:5 in Front, ehe Cheseaux-Passeuse Haemmerli mit einer Serviceserie ihre Mannschaft bis auf 11:15 heranbringen konnte. Doch eine Konzentrationssteigerung und ein paar schöne Punkte von Maja Storck (13 Punkte) brachte den Gästen die angestrebte 2:0-Satzführung.
Zu Beginn des dritten Satzes waren es dann vor allem die beiden Ex-Sm’Aesch Pfeffingen-Spielerinnen Renata und Sandra Stocker, die zusammen mit ihrer Topskorerin Sarah van Rooij nach einem raschen 4:0-Vorsprung immer die knappe Führung halten konnten. Allerdings nur bis zum Spielstand von 15:15. Danach wogten das Spielgeschehen und das Resultat bis zum 22:22 immer hin und her, ehe Künzler den zweiten Matchball mittels Blockout zu Gunsten ihres Teams verwerten konnte. Vor allem der Umstand, dass man in einem Auswärtsspiel seine Capitaine Duarte auf der Bank lassen kann, spricht für die mannschaftliche Stärke von Sm'Aesch Pfeffingen Ausgabe 2016/17.
Derrière-la-Ville. – 280 Zuschauer. – SR Sanopo/Droguett
Cheseaux : Stocker, Castelli, O. Haemmerli, van Rooij, Zanello, M. Haemmerli (Libera), Oseghale, Renata; Castro, Bornand, Bolle, Trezzini (Libera).
Sm'Aesch Pfeffingen : von Piekartz, Matter, Künzler, Storck, Deprati (Libera), Smitalova, Ennok; Duarte, Sulser, Vasileva, Wenger, Lorenz (Libera).