> Zurück

Den Sieg mit grossem Kämpferherzen erzwungen

Paul Ulli 22.10.2017

Volleyball. Sm'Aesch Pfeffingen besiegt in einem wahren Volleyball-Krimi Volley Düdingen mit 3:2.   Von Paul Ulli  

Aesch. Düdingen kam mit der Referenz eines klaren 3:0-Sieges gegen Kanti Schaffhausen, welches in der ersten Runde sensationeller weise Seriensieger Volero Zürich mit 3:2 bezwungen hatte, nach Aesch. Ausserdem hatten die Düdingerinnen mit Kerley Becker und Thays Deprati zwei langjährige Sm'Aesch-Spielerinnen im Gepäck, die gerne Punkte aus dem Baselbiet entführt hätten.

Doch im Startsatz spielte nur das Heimteam und lag dank einem Zwischenspurt mit herrlichen Punkten von Topskorerin Maja Storck, Madlaina Matter und der US-Amerikanerin Nicole Walch 20:11 in Führung. Es war dann Anu Ennok, welche mit einem Ass den Satzgewinn festmachte.  

 

Gelbe Karte und viele Diskussionen

Im zweiten Satz wussten sich die Gäste zu steigern und lagen beim ersten technischen Time-Out mit 4:8 in Front. In dieser Phase holte sich Sm'Aesch-Capitaine Tess von Piekartz eine gelbe Karte wegen Reklamierens ab, da sie einige Schiedsrichterentscheide in Frage stellte. Mit der Wut im Bauch kamen die Gastgeberinnen nach einem 8:16-Rückstand nochmals auf 22:22 heran, doch am Schluss reichte es nicht mehr ganz zum Satzgewinn. Dies holte das Heimteam dann im dritten, sehr ausgeglichenen Satz nach und stellte die Weichen beim 25:20 dank Jazmine Whites Satzball auf Sieg.  

Doch die Fribourgerinnen hielten dagegen und retteten sich ins Tie-Break. In diesem holten die Gäste die ersten drei Punkte und setzten das Team von Trainer Andreas Vollmer damit mächtig unter Druck. Zu viele unnötige Fehler brachten Düdingen einen 3:8-Vorsprung, doch die Baselbieterinnen reagierten mit grossem Kämpferherzen und holten sich die zwei Punkte dank einem unglaublichen Aufholjagd vom 8:11 zum 15:13. Die Halle mit den Sm'Aesch-Anhängern tobte und feierte den bereits verloren geglaubten Sieg ihrer Mannschaft wie einen Titelgewinn.  

Sm'Aesch Pfeffingen - Volley Düdingen 3:2 Sätze: 25:16, 23:25, 25:20, 21:25, 15:13   Löhrenacker.- 390 Zuschauer.- SR Stanisic/Grellier Sm'Aesch Pfeffingen: von Piekartz, Storck, Ennok, Matter, Pogany (Libera), White, Walch;Zaugg, Werfeli, Visentin (Libera). Düdingen: Becker, Deprati (Libera), Harbin, Felinski, Marbach, Granvorka, Moffet; Rottaris, Widmer, Marx, Knutti, Gfeller.