> Zurück

Sm'Aesch Pfeffingen weiterhin makellos

Paul Ulli 02.12.2017

Volleyball. Dank einem 3:0-Heimsieg über Neuchâtel UC bleiben die Baselbieterinnen auch im elften Meisterschaftsspiel ungeschlagen und zieren weiter die Tabellenspitze. Von Paul Ulli

Aesch. In diesem Heimspiel schien es zu Beginn der Partie fast so, als bräuchten die Spielerinnen von Sm'Aesch Pfeffingen den Nervenkitzel in Sachen Resultat. Nach einer ausgeglichenen Startphase (9:9) gingen die Gäste mit 10:12 in Führung. Doch dank einigen unwiderstehlichen Angriffen von Topskorerin Maja Storck und Jazmine White lautete das Skore wenig später 19:12 zu Gunsten des Heimteams. Doch statt weiter zu puschen nahm man es bei den Baselbieterinnen in  der Folge etwas gar zu locker, sodass die Neuenburgerinnen nicht nur wieder herankommen konnten, sondern zum 24:24 ausglichen. Doch eben, das ist dann wieder Sm'Aesch Pfeffingen Ausgabe 2017/18, die beiden nächsten Punkte zum Satzgewinn gingen an das Team von Head-Coach Andy Vollmer.

 

Kämpferische Gäste

Auch im zweiten Satz leisteten die Neuenburgerinnen vor allem dank vielen Punkten ihrer amerikanischen Topskorerin Tiana Dockery und guter Verteidigungsarbeit überraschend viel Gegenwehr und hielten das Spielgeschehen offen. Bis zum 20:20 schien daher jeder Ausgang möglich, doch genau in dieser Phase setzte das Heimteam ein Ausrufezeichen und ging dank Punkten von Routinier Anu Ennok und Nicole Walch mit 24:21 in Führung, ehe Storck mit einem unwiderstehlichen Angriff den ersten Satzball sicher verwertete. Auch im dritten Durchgang wogte das Spielgeschehen Hin und Her. Keine Mannschaft lag je mit mehr als zwei Punkten in Front. Dies änderte sich in der Schlussphase, als die Gastgeberinnen beim Service von Madlaina Matter und den Punkten von White auf 20:17 davonzogen und den Vorsprung bis zum zweiten, von Walch verwerteten Matchball nicht mehr preisgaben.

«Neuchâtel hat heute ein sehr gutes Spiel gezeigt und alles abverlangt. Aber solche Siege bringen uns mental weiter» sagte die zusammen mit der Neuenburgerin Dockery am meisten Punkte dieses Spiels zu Buche stehen habende Storck.    

Sm'Aesch Pfeffingen – Neuchâtel UC  3 :0 Sätze: 26:24, 25:21, 25:21 Löhrenacker. – 220 Zuschauer. – SR Wiederkehr/Mordasini

Sm'Aesch Pfeffingen: von Piekartz, White, Storck, Matter, Pogany (Libera), Walch, Ennok; Zaugg, Werfeli, Visentin.

NUC: Wigger, Halter, Bergren, Dockery, Suriano, Dalliard (Libera), Girard; Pickrell, Pierret, Petitat, Romaneschi, Staffelbach.

Bemerkungen: Sm'Aesch Pfeffingen ohne Visentin (2. Mannschaft). NUC ohne Trösch und Gudenkauf (überzählig).

 

Aktuelle Rangliste