Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Newsreader

Erfolgreich in die Weihnachtspause

Dank einem 3:0-Erfolg über ein starkes Cheseaux festigt Sm’Aesch Pfeffingen den zweiten Tabellenplatz

Paul Ulli

Im ersten Spiel nach der Bekanntgabe des Trainerwechsels von Andy Vollmer zu Timo Lippuner war den Spielerinnen bei den Baselbieterinnen auf dem Platz kaum etwas anzumerken. Nach einem 1:3-Rückstand drehten Topscorerin Madison Duello und Marie-Alex Bélanger auf und lagen zwischenzeitlich mit sechs Punkten in Führung (18:12). Bei diesem Spielstand machte sich dann das Vollmer-Team das Leben selber schwer. Zum Teil miserable Annahmen von Nationalspielerin und Routinier Sarah Van Rooij sowie ungenaue Angriffe von Duello brachten das Heimteam mit Punkten ihrer Topscorerin Madelin Haynes nochmals bis auf zwei Punkte heran (23:21), doch letztlich reichte es zur knappen Satzführung. Ein Blitzstart im zweiten Satz brachte den Gästen eine 4:0-Führung ein, doch in der Defensive wurde zu wenig gut gearbeitet, sodass Cheseaux den Spielstand lange ausgeglichen halten konnte (9:9, 14:14), aber dem Endspurt mit Punkten von Capitaine Madlaina Matter und der eingewechselten Jaidyn Blanchfield waren die Waadtländerinnen nicht mehr gewachsen.

Mit stahlharten Nerven zum klaren Sieg

Die Mannschaft von Trainerin Stierli-Haemmerli wollte im dritten Durchgang den Favoriten noch in Nöte bringen und lag dank gutem Spiel mit 12:9 in Front. Doch Sm’Aesch Pfeffingen liess sich in keiner Weise aus der Ruhe bringen und spielte die von Passeuse Méline Pierret gut eingeleiteten Angriffe meist sauber zu Ende und lag wenig später seinerseits mit zwei Punkten voraus (21:23) und hatte damit den Matchball vor Augen. Dieser wurde dann kurz darauf von Duello zur grossen Freude des Tabellenzweiten sicher im gegnerischen Feld untergebracht. Nun dürfen Trainer und Spielerinnen die kurze Weihnachtspause geniessen, ehe es dann am 8. Januar 2022 in der Qualifikationsphase mit dem Heimspiel gegen Volley Toggenburg (18.30) weitergeht.  

VBC Cheseaux – Sm’Aesch Pfeffingen 0 : 3

Sätze: 22:25, 17:25, 23:25

Derrière la Ville. – 200 Zuschauer. – SR Grellier/Milos

Cheseaux : Haynes, Freymond, Wolowicz, M. Haemmerli (Libera), O. Haemmerli, Lavanchy, Trezzini ; Simic, Zurbuchen, Kostadinova, Granvorka, Fitzmorris.

Sm’Aesch Pfeffingen : Bélanger, Matter, Duello, Saita (Libera), Pierret, Barfield, Van Rooij; Blanchfield, Eichler, Saladin (Libera), Andersson, Koch.

Bemerkungen : Sm’Aesch ohne Wylie (verletzt)

Zurück

Copyright 2022 - Sm'Aesch Pfeffingen. Alle Rechte vorbehalten.

Gestaltung und Entwicklung: typo.d AG