Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Newsreader

3:0-Sieg gegen Düdingen

Volleyball. Sm’Aesch Pfeffingen zeigte sich beim 3:0-Sieg gegen Volley Düdingen gut erholt

Paul Ulli

Düdingen. Nach der unglücklichen Niederlage im CEV Challenge Cup im rumänischen Lugoj mussten die Baselbieterinnen ohne ihre am Kreuzband verletzte Mittelblockerin Tarah Wylie nach Düdingen reisen. In einem ausgeglichenen Startsatz hatten die Fribourgerinnen beim Spielstand von 24:23 einen Satzball, doch Capitaine Madlaina Matter und ihre Teamkolleginnen konnten den Satzverlust mit drei Winnerpunkten in extremis abwenden (24:26). Auch der zweite Satz verlief sehr ausgeglichen und kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Im zweiten Teil dieses Durchgangs hatte Sm’Aesch Pfeffingen dank einigen Punkten von Topskorerin Madison Duello immer einen leichten Vorsprung, welchen sie in der Folge auch zur 2:0-Satzführung ins Ziel brachten. Noch aber gab sich das Heimteam nicht geschlagen und Nicole Eiholzer und die Amerikanerin Cunningham kamen mit ihren Punkten nochmals bis auf einen Punkt heran (12:13), ehe die Mannschaft von Head-Coach Andy Vollmer definitiv ernst machte und die nötigen Punkte, auch dank gutem und variablem Zuspiel von Nationalmannschafts-Passeuse Méline Pierret, zum letztlich deutlichen 3:0-Erfolg im gegnerischen Feld unterbrachte. Jetzt kommen am Donnerstag die Rumäninnen aus Lugoj zum Rückspiel im Challenge Cup nach Aesch (Löhrenacker 20.00 Uhr), wo man einen 3:0 oder 3:1-Sieg braucht um direkt die nächste Runde zu erreichen. Bei einem 3:2-Erfolg im Tie-Break käme es zu einem alles entscheidenden Golden Set.

Volley Düdingen – Sm’Aesch Pfeffingen 0:3

Sätze: 24:26, 22:25, 20:25

Leimacker. - 250 Zuschauer. – SR Milos/Troyon

Düdingen: Dascalu, Cunningham, Mohler, Uiato, Steinemann, Deprati (Libera), Eiholzer; Wieland, Caluori, Zurlinden, Portmann (Libera), Rohrer.

Sm’Aesch Pfeffingen: Matter, Duello, Bélanger, Van Rooij, Pierret, Saita (Libera), Eichler, Blanchfield, Andersson, Saladin (Libera).

Bemerkungen: Sm’Aesch ohne Wylie und Koch (verletzt).

Zurück

Copyright 2021 - Sm'Aesch Pfeffingen. Alle Rechte vorbehalten.

Gestaltung und Entwicklung: typo.d AG