Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Spiele Reader

Kanti Schaffhausen - Sm'Aesch Pfeffingen

Ort: BBC-Arena

Sm’Aesch Pfeffingen verliert in Schaffhausen

Die Volleyballerinnen von Sm’Aesch Pfeffingen verlieren bei Kanti Schaffhausen knapp mit 3:2-Sätzen. 

Von Paul Ulli

Schaffhausen. Im ersten Spiel der Rückrunde in der Qualifikationsphase verliert Sm’Aesch Pfeffingen erstmals. Nach dem klaren 3:0- Heimsieg im Meisterschafts-Auftaktspiel gegen die Schaffhauserinnen rettete sich das Team von Head-Coach Andy Vollmer beim Auswärtsspiel in der Munotstadt nach einem 1:2-Satzrückstand zwar noch in extremis ins Tie-Break (27:25), verliert dieses aber letztlich knapp. Die Baselbieterinnen gingen als klare Favoritinnen in diese Partie und zeigten nach anfänglich ausgeglichenem Spiel im Startsatz (11:11) mit einem Zwischenspurt ihr Können auf. Beim Spielstand von 24:18 zu Gunsten der Gäste schien die Satzführung perfekt. Doch das Heimteam kam mit fünf Punkten in Folge resultatmässig nochmals heran, bis Sm’Aesch endlich der entscheidende Punkt gelang. Auch im zweiten Satz spielten die beiden Mannschaften auf Augenhöhe (10:10), bis sich die Ostschweizerinnen mit ihrer Topskorerin und ehemaligen Sm’Aesch Pfeffingen-Angreiferin Taylor Fricano einen veritablen Vorsprung erarbeiteten und diesen bis zum verdienten Satzausgleich nicht mehr abgaben. Und die Spielerinnen von Trainer Neubauer nahmen den Schwung gleich mit in den dritten Durchgang, in welchem man beim zweiten technischen Time-Out praktisch uneinholbar mit 16:6 in Führung lag und diese bis zum Satzgewinn zum 2:1 nicht mehr preisgab. Doch auch Capitaine Madlaina Matter und ihre Teamkolleginnen wussten zu reagieren und schafften es trotz eines zwischenzeitlichen 10:15-Rückstand im vierten Satz ins Tie-Break. In diesem blieb das Geschehen lange ausgeglichen (9:9), ehe den Ostschweizerinnen die entscheidenden Punkte zum doch eher überraschenden Sieg gelangen.   

Kanti Schaffhausen - Sm’Aesch Pfeffingen 3:2

Sätze: 23:25, 25:18, 25:16, 25:27, 15:12

BBC-Arena.  – SR Sanapo/Becker

Kanti Schaffhausen: Perkovac, Habegger (Libera), Watson, Kemmsies, Fricano, Leweling, Holaskova; Silge, Hasler (Libera), Reiser, Kunz.

Sm’Aesch Pfeffingen: Matter, Wylie, Schirmer, Bogdanova, Maeder, Saita (Libera), Chrtianska, Schottroff, Bates, Oleksak, Duello, Saladin (Libera).

Zurück

Copyright 2020 - Sm'Aesch Pfeffingen. Alle Rechte vorbehalten.

Gestaltung und Entwicklung: typo.d AG