Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Spiele Reader

Sm'Aesch Pfeffingen - Viteos NUC | 3:0

Ort: Löhrenacker, Aesch

Sm’Aesch siegt vor leeren Rängen

Volleyball. Dank eines 3:0-Sieges über Neuchâtel UC verteidigt Sm’Aesch Pfeffingen die Tabellenspitze.

Paul Ulli

Aesch. Es war schon eine ganz spezielle Ambiance an diesem Sonntagnachmittag in der leeren Löhrenackerhalle. Da treffen die beiden besten Frauen- Volleyballteams der Schweizer Liga der letzten Jahre aufeinander und niemand darf live mit dabei sein:» Für uns sollte diese Geisterspiel-Athmosphäre kein grosser Nachteil sein, da bei rund 300 Zuschauern nicht wirklich viel mehr Stimmung aufkommt. Anders wäre dies, wenn die Halle mit über 1000 Zuschauer proppenvoll wäre. Ausserdem finden unsere Testspiele in der Vorsaison gegen Clubs aus der deutschen Bundesliga auch praktisch unter Ausschluss der Oeffentlichkeit statt» sagte Sm’Aesch-Head-Coach Andreas Vollmer vor dem Spitzenkampf. Auch ohne Stimmung der Fans gingen die Spielerinnen beider Teams äusserst motiviert ans Werk und hielten das Spielgeschehen bis zum ersten technischen Time-Out ziemlich ausgeglichen (8:7). Doch dann waren es bei den Baselbieterinnen in erster Linie Luisa Schirmer und Topskorerin Madison Duello welche im weiteren Verlauf für die Punkte zum zwischenzeitlichen Vorsprung (22:16) sorgten und danach bis zum Satzgewinn nichts mehr anbrennen liessen.

Starke Blockarbeit beim Gastgeber

Gleich vier Blockpunkte in Folge konnte sich Sm’Aesch Pfeffingen zu Beginn des zweiten Satzes gutschreiben lassen. Zusammen mit den Punkten über die Mitte mit Gabi Schottroff lag die Mannschaft von Capitaine Madlaina Matter schnell mit 9:3 in Front. Doch die Neuenburgerinnen wehrten sich vehement gegen einen erneuten Satzverlust und die für Sarah Trösch ins Spiel gekommene Zuspielerin Olivia Wassner brachte wieder Leben ins Spiel des Double-Gewinners (12:11). Doch das Heimteam liess sich nicht beirren und spielte, jetzt mit Passeuse Katie Oleksak für Annalea Maeder, weiter aggressiv und variabel, sodass dieser Satz mit 25:20 letztlich doch noch klar wieder an den Tabellenführer ging.

Kelli Bates das «Blockmonster»

Im Angriff agierte Kelli Bates zwar manchmal etwas unglücklich, doch mit ihrer grossartigen Blockarbeit und ihren cleveren Services trug sie einiges zur erneuten Führung bei (11:5). Da halfen auch die Punkte der an diesem Tag besten Neuenburgerin Julie Lengweiler nichts. Beim zweiten technischen Time-Out war dieses Spiel beim Stand von 16:8 bereits vorentschieden. Es war dann Matter, welche nach ihrem Aufschlag-Winner, zusammen mit ihren Teamkolleginnen und leider ohne Publikum den klaren Sieg bejubeln konnte. «Bei den Spielen gegen NUC sind wir immer besonders motiviert und haben heute vor allem als Team ausgezeichnet funktioniert. Dazu hatten wir mit Bates am Block eine Spielerin, die immer genau dort war, wo sie gebraucht wurde. Es war einfach super» sagte nach dem tollen Erfolg Luisa Schirmer.

Sm’Aesch Pfeffingen – Neuchâtel UC 3 :0

Sätze: 25:22, 25:20, 25:16

Löhrenacker. – Keine Zuschauer. – SR Fonio/Simonovic

Sm’Aesch Pfeffingen: Schirmer, Schottroff, Matter, Saita (Libera), Bates, Duello, Maeder; Wylie, Oleksak, Chrtianska, Bogdanova, Saladin (Libera).

NUC: Page, Benson (Libera), Trösch, Lengweiler, Scambray, Staffelbach, Holt; Müller, Halter, Petitat, Engel (Libera), Bolliat, De Micheli, Wassner.

 

Zurück

Copyright 2021 - Sm'Aesch Pfeffingen. Alle Rechte vorbehalten.

Gestaltung und Entwicklung: typo.d AG